Vorkehrungen für einen hohen Einbruchschutz

 In Ratgeber

 

Um einen Einbruch bei Ihnen zu vermeiden gibt es ein paar einfache Handgriffe, die Sie vor Einbrechern schützen. Diese Vorkehrungen sind schnell getroffen und halten Einbrecher davon ab, es länger als ein paar Minuten zu versuchen, in Ihr Haus einzubrechen.

Hof und Tür

 

Da es sich bei den meisten Einbrechern um Gelegenheitstäter handelt, agieren sie zumeist mit einfachen Werkzeugen. Schwachstellen für diese Werkzeuge sind ganz klassisch Fenster und Türen des Hauses. Daher sollten Sie schon beim Kauf der Fenster und Türen auf ein Gütesiegel der VdS achten, um einbruchhemmende Artikel zu erhalten. Meistens sind diese zudem noch mit einer Sterneskala mit einem bis drei Sternen versehen – je mehr Sterne, desto höher der Schutz. Die mit Gütesiegel versehenen Artikel sind zwar auch nicht unkaputtbar, jedoch benötigen Einbrecher deutlich länger, um sie zu brechen und verursachen dabei noch eine Menge Lärm; so machen sie auf sich aufmerksam.

Türgriff

Gerade alter Türen sind häufig Opfer von Einbrechern

Durch einen einfachen Klopftest können Sie prüfen, ob Ihre aktuellen Türen einem Einbruch Stand halten. Wenn die Tür hohl klingt und leicht zu heben ist, dann sollten Sie über eine Aufrüstung durch Sicherungsprodukte, wie ein stabiles Querriegelschloss nachdenken. Auch Rollläden helfen dabei Einbrechern den Handlungsspielraum  an Ihren Fenstern und Türen zu nehmen. Weitere Produkte zur Aufrüstung Ihres Hauses für einen hohen Einbruchschutz sind abschließbare Fensterhebel, Fensterschlösser, Kameras und Sirenen, sowie moderne intelligente Simulatoren, die Anwesenheit durch das Flackern eines Fernsehers vortäuschen sollen.

Bevor Sie das Haus verlassen

Zudem sollten Sie gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen, um bereits durch Ihr Verhalten Einbrechern die Chance für einen Raub zu nehmen. Dazu gehört die Haustür jedes Mal zwei Mal abzuschließen, auch wenn Sie das Haus nur kurz verlassen sollten. Das erschwert Einbrechern ihre Arbeit. Schließen Sie beim Verlassen des Hauses ebenfalls alle Fenster vollständig, denn gekippte Fenster stellen keine Hürde dar. Zudem sollten Sie Ihren Garten frei von Einstiegshilfen, wie Mülltonnen oder Leitern machen, die Einbrechern helfen könnten im 1. Obergeschoss in Ihr Haus einzusteigen. Verstauen Sie zudem Ihren Schlüssel niemals offensichtlich außerhalb Ihres Hauses, wie beispielsweise unter der Fußmatte. Zur Bereitstellung Ihres Haustürschlüssels an auserwählte Dritte bietet sich die Verwendung eines Schlüsselsafes an, der im Außenbereich angebracht und durch einen Zahlencode gesichert ist.

Mehr zu dem Tipps und Tricks beim Verlassen des Hauses in diesem Artikel.

Empfohlene Beiträge
HaustresorNachdenklich