Fingerprint – Die neue Tresorgeneration?

 In Ratgeber

Durch den Fortschritt der modernen Technologien können die Bedürfnisse der Menschen immer besser erfüllt werden. Dazu gehört die neuste Technologie des Fingerprints. Doch wie wahrscheinlich ist es, dies auch an Tresoren anzuwenden und welche Vor- und Nachteile bietet es?

Fingerabruck

Funktionsweise

Tresore mit Fingerprint-Funktion gehören zu den modernsten und innovativsten Produkten des Bereichs. Die Tresore sind mit einem speziellen Feld ausgestattet, das einen Fingerscan vornimmt und damit das Öffnen des Tresors freigibt oder verweigert. Dazu werden bei der Einrichtung des Tresors die Fingerabdrücke der autorisierten Personen eingescannt und vom Gerät gespeichert.

In der bestimmten Situation ruft das Gerät die gespeicherten Fingerabdrücke ab und gibt daraufhin die Öffnung des Tresors frei oder nicht.Fingerabdruck - Technologie
Diese Funktion beruht auf der Tatsache, dass jeder Fingerabdruck einzigartig ist und hat bereits in anderen Wirtschaftssektoren Einzug gehalten. Darunter befinden sich Banken und Verwaltungen öffentlichen Rechts, da in diesen Institutionen eine erhöhte Sicherheit gefordert ist. Um diese Sicherheit auch im Bereich der Tresorherstellung einführen zu können, kommt diese Form der Biometrie als Zukunft der Sicherheit in Frage.

Vor- und Nachteile der neuen Technik

Die Vorteile dieser Funktion sind zum einen, dass sie mit der Zeit geht. Sie involviert aktuellste Technologien und agiert neu und innovativ, sodass sie mit der Zeit noch weiter entwickelt werden und immer sicherer werden kann. Weiterhin garantiert die Einzigartigkeit jedes Fingerabdrucks, dass wirklich nur die Personen Zugang zu den Wertsachen erhalten, die die Autorität dazu besitzen. Zudem wird durch die Fingerprint-Funktion eine lückenlose Datenüberwachung und Protokollierung der Veränderungen am Tresor möglich, da eine intelligente Technologie im Hintergrund arbeitet.

Nachteile der Funktion gegenüber herkömmlichen Verschlüssen sind die Fehlbarkeit von Technologie und hohe Kosten in der Anschaffung. In jedem Fall sollte ein Notfallplan bestehen, um bei technischem Versagen trotzdem Zugriff zum Tresor zu haben. Zudem besteht weniger Flexibilität, da eine nicht eingespeicherte, aber eventuell trotzdem autorisierte, Person keinen spontanen Zugriff hat. Auch der Effekt bei eventueller Fingerabdruckveränderung durch Verletzungen kann ein Nachteil sein. Grundsätzlich bietet die Fingerprint-Funktion jedoch großes Potenzial für eine Verbesserung der Sicherheit bei Tresoren und Schlüsselsafes.

Neueste Beiträge
Geschäft gebrauchtwaren